Du Interessiert dich für eine Ausbildung bei WeberHaus GmbH & Co. KG.

Wir haben hier einige Informationen zum Betrieb und zu den freien Ausbildungsstellen zusammengestellt.




Logo WeberHaus GmbH & Co. KG

KEYFACTS

Mitarbeiterzahl: 1250
Standort: Rheinau-Linx
Branche: Bau
URL: https://www.weberhaus.de/
Ausbildungsbeauftragte: Daniele Cammalleri – daniele.cammalleri@weberhaus.de

Informationen zum Datenschutz

Die Zukunft leben

UNSERE
AUSBILDUNGEN

Zimmerer (m/w/d)

Wenn Du Dich für den nachwachsenden Rohstoff Holz begeistern kannst und Du handwerklich begabt bist, solltest Du den Beruf des Zimmerers (m/w/d) erlernen! Für die Arbeit als Zimmerer sind ein gutes Vorstellungsvermögen und technisches Geschick eine Grundvoraussetzung. Die 3-jährige Ausbildung erfolgt in Blöcken, d.h. Berufsschule und eine betriebliche sowie überbetriebliche Ausbildung. Während der Ausbildung ist es das Ziel, den Azubis selbständiges, termingerechtes und genaues Arbeiten zu vermitteln. Durch das Bearbeiten von Aufträgen in Arbeitsgruppen wird die Teamfähigkeit und die Anpassungsfähigkeit der Auszubildenden geschult. Dabei durchlaufen die Auszubildende alle Abteilungen der Produktion und Montage. 5 Fragen an unseren Auszubildenden Leon Castner: Der ZimmerMANN ist der einzige MANN auf der Baustelle heißt es. Stolz darauf, dazuzugehören? Ja klar. Ich habe schon immer irgendwie mit Holz gewerkelt und ich durfte auch schon vor meiner Lehrzeit an die Tischkreissäge bei uns daheim im Schopf. Ich finde das Material einfach klasse! Deine Ausbildung bei WeberHaus ist demnächst zu Ende. Was wünschst Du Dir für Deine berufliche Zukunft? Für mich steht fest, dass ich entweder noch den Techniker oder den Meister machen werde. Zuerst möchte ich aber mal ein Jahr auf Montage gehen, weil es hier einfach eine Menge interessanter Jobs gibt und ich auch gutes Geld verdienen kann. Du willst also bei WeberHaus bleiben? Ja klar doch. Es gefällt mir hier sehr gut, weil es eine gute Mischung gibt zwischen der Arbeit im Werk, also in der Halle, und der auf der Baustelle draußen. Es ist schon cool, wenn man sieht, wie am Schluss alles zu einem schönen Haus zusammengefügt wird. Ich war auch schon einmal bei einem Richtfest dabei. Das war krass, als die Leute uns gelobt haben, wie schnell wir das Haus aufgebaut hatten. Die waren echt beeindruckt. Und das macht auch uns Handwerkern ein gutes Gefühl. Würdest Du anderen jungen Menschen empfehlen, diesen Beruf zu ergreifen? Holz ist ein super Material. Und der Zimmerberuf ist was Handwerkliches. Mir gefällt das, weil man nicht nur auf irgendwelche Knöpfe drückt. Ein Bürojob ginge gar nicht für mich. Und was auch toll ist: Was ich hier lerne, kann ich auch im privaten Bereich anwenden. Und mit Deinem Auszubildendengehalt kommst Du auch klar? Das ist super bei WeberHaus, weil man hier viel mehr verdient als sonst irgendwo. Und was mindestens genauso wichtig ist: ich habe hier geregelte Arbeitszeiten und muss nicht noch samstags die Werkstatt aufräumen, wie ich das von Berufsschulkollegen so mitbekomme. Weitere Infos unter: https://www.weberhaus.de/deshalb-weberhaus/karriere/ausbildung-duales-studium/zimmerer/

Beginn: 01.09.2021
Dauer: 3 Jahre
Ausbilder: Armin Heidt
Voraussetzungen: - Guter Haupt-/Realschulabschluss - Technisches Geschick und Verständnis - Räumliches Vorstellungsvermögen - Teamfähigkeit - Zuverlässiges Arbeiten (d.h. termingerechtes & genaues Arbeiten)

Maler- und Lackierer (m/w/d)

Bei einer Maler-Ausbildung lernst Du verschiedene Mal-, Putz- und Tapeziertechniken kennen, die Du dann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich anwenden kannst. Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung bereiten die Untergründe vor. Sie sind im Neubau von Wohnungen oder Gebäuden tätig. Mit den unterschiedlichsten Maltechniken, aber auch mit Tapeten und Dekorputzen gestalten sie Innenräume. Holz und Holzwerkstoffe schützen sie mit geeigneten Lasuren, Farben oder Lacken vor der Witterung. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre und findet im Wechsel im Betrieb und in der Berufsschule statt. 5 Fragen an Saihou Jahabie: Du hast nicht nur Deine Ausbildung gestartet, sondern gleich noch eine ganze Menge Dinge mehr.... Ja. Ich komme eigentlich aus Gambia und ich habe mein Leben in so einem tollen Land wie Deutschland neu starten dürfen. Und dass ich das mit einer Ausbildung bei WeberHaus verbinde, ist für mich ein Riesenglück. Dein Deutsch ist ziemlich gut... Ja klar. Ich habe hier im Rahmen des Projekts „Start for Job“ einen Sprachkurs gemacht und ich gehe ganz normal zur Berufsschule. Außerdem wohne ich in Kehl in einer WG mit Studenten. Das hilft auch ziemlich viel beim Sprachen-Lernen. Es ist einfach notwendig, dass man gut Deutsch kann, wenn man in Deutschland lebt und seine Zukunft hier plant. Wie vielfältig ist Deine Arbeit hier? Ich lerne sehr viele verschiedene Dinge vom Tapezieren über Spachteln bis hin zum Verputzen. Die ganze Bandbreite, die man so können muss als Maler und Lackierer. Im Moment spachtle ich gerade die Bäder, die in ein Hotel eingebaut werden, das WeberHaus für einen Kunden gebaut hat. Als Lackierer im Fertighaus? Ja klar. WeberHaus baut z. B. auch die Treppen selbst und die müssen dann lackiert werden. Auf der Baustelle bist Du auch? Ja natürlich. Die Häuser werden ja außen schön verputzt. Das machen auch wir Maler. Weitere Infos unter: https://www.weberhaus.de/deshalb-weberhaus/karriere/ausbildung-duales-studium/maler/

Beginn: 01.09.2021
Dauer: 3 Jahre
Ausbilder: Ralf Koptisch
Voraussetzungen: - Hauptschulabschluss - Technisches Verständnis - Räumliches Vorstellungsvermögen - Gute Auffassungsgabe - Freundliches und selbstbewusstes Auftreten

Anlagenmechaniker (m/w/d)

Für die Ausbildung zum Anlagenmechaniker (Gas-/Wasserinstallateur) solltest Du ein gutes technisches Verständnis mitbringen. Der Anlagenmechaniker ist in der Lage, Sanitär-, Heizungs- und Klimasysteme nach Plan zu erstellen. Hinzu kommen Kenntnisse in der Blechverarbeitung wie Falzen, Löten oder Nieten. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Betrieb und Berufsschule werden im Wechsel besucht. 5 Fragen an Jan-Felix Wundling: Warum entscheidet man sich für eine Ausbildung, von der andere sagen: Aha! Gas, Wasser, Sch… Ganz einfach, weil diese Aussage null stimmt. Ich lerne Anlagenmechaniker. Das ist ein hochkomplexer Beruf und er ist mega-vielfältig. Leider ist er völlig unterschätzt. Da ist alles drin vom Smart Home bis eben zur Planung der Abwasserleitungen und der Umsetzung auf der Großbaustelle. Weshalb hast Du Dich für WeberHaus als Ausbildungsbetrieb entschieden? Weil das Unternehmen Zukunft hat und zu den besten in Deutschland gehört. Die Ausbildung ist perfekt durchstrukturiert. Ich werde an so vielen unterschiedlichen Stellen eingesetzt – das wäre in einem Kleinbetrieb nicht möglich. Das heißt, Du musst nicht den Baustellen-Hifi machen, wenn es mal eng wird? Überhaupt nicht! Die ganze Ausbildung ist geplant und ich weiß von Anfang an, in welchem Monat ich wo bin. Und wie sieht es aus mit dem Lehrlingsgehalt? Ich verdiene richtig viel mehr als meine Klassenkameraden in der Berufsschule. Das ist schon ziemlich cool. Was muss man mitbringen, wenn man Anlagenmechaniker werden will? Man sollte schon belastbar sein und Herausforderungen lieben. Und weil jeder Mensch auf ein funktionierendes Klo gehen will oder eine Heizung braucht, die läuft, muss man schon auch die Bereitschaft haben, sich mal mit Kleinigkeiten zu beschäftigen, Fehler zu suchen und sie zu beheben. Weitere Infos unter: https://www.weberhaus.de/deshalb-weberhaus/karriere/ausbildung-duales-studium/anlagenmechaniker/

Beginn: 01.09.2021
Dauer: 3,5 Jahre
Ausbilder: Alexander Spraul
Voraussetzungen: - Haupt-/ Realschulabschluss oder Abitur - Wahrnehmungsfähigkeit von fehlendem Gefälle, undichten Stellen, ungünstigen Winkeln von Rohrleitungen - Technisches Verständnis (Verstehen von komplexen Anlagen und Systemen

Elektroniker (m/w/d)

Präzision, positive Energie und abstrakt-logisches Denkvermögen sind gefragt, wenn Du den Beruf des Elektronikers (m/w/d) erlernen möchtest. Sie sind Spezialisten für die elektrische Energieversorgung und andere elektrotechnische Anlagen in Gebäuden: Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen und installieren z.B. Sicherungen und Anschlüsse für Waschmaschinen und Herde, Blitzschutz- oder Solaranlagen und Kontrollsysteme. 5 Fragen an Ben Karalic: Wie fühlt man sich so an der „Schaltzentrale der Macht“ als Elektroniker für Gebäude- und Energietechnik? Cool natürlich. Wer kann bei so vielen Kabeln und Schaltern denn sonst den Überblick behalten? Keine Angst, dass Dich der Schlag trifft? Genau deshalb lerne ich das ja, damit das nicht passiert. Die meisten haben genau davor Angst. Wir wissen, wie man damit umgeht. Das gibt einem schon ein gutes Gefühl. Im Zeitalter der Digitalisierung ist der Umgang mit Strom nicht das große Geheimnis oder? Nicht alleine. Hier bei WeberHaus reicht die Ausbildung bis hin zur Programmierung eines Smart Home. Da bei WeberHaus aber eine innovative Smart Home-Technologie in jedem Gebäude eingebaut wird, haben wir auch Kontakt mit den Endkunden und weisen ihn sogar ein bei der Bedienung seines Smart Home. Dann lässt sich über das Smartphone von der Heizung über den Rollladen bis zum Licht alles steuern. Und Alexa und Siri? Die sind demnächst auch dabei. Ich bin in meiner Klasse allerdings der Einzige, der damit in der Ausbildung zu tun hat. Und wann darfst Du Schlitze klopfen? Eigentlich brauche ich das gar nicht – im Unterschied zu einigen aus meiner Berufsschulklasse, die damit ziemlich viel Zeit zubringen. WeberHaus baut Häuser aus Holz. Und eigentlich geht es beim Elektroniker für Gebäude- und Energietechnik ja auch um etwas anderes – nämlich um Elektronik und Technik. Wie der Name schon sagt. Und Einblick auf die Baustelle hatte ich trotzdem, weil ich schon mit auf Montage war. Weitere Infos unter: https://www.weberhaus.de/deshalb-weberhaus/karriere/ausbildung-duales-studium/elektroniker/

Beginn: 01.09.2021
Dauer: 3,5 Jahre
Ausbilder: Dominik Vogt
Voraussetzungen: - Haupt-/Realschulabschluss oder Abitur - Freundlicher Kontakt zu den Kunden - Präzisions-, Feinarbeit - Abstrakt-logisches Denken (Analysieren und Beheben von Fehlerquellen in elektronischen Geräten und Systemen durch systematisches Vorgehen)

Klempner (m/w/d)

Der Beruf des Klempners (m/w/d) setzt handwerkliches Geschick, Freude an der Arbeit auf Baustellen und Interesse für das Material Blech voraus. Klempner/innen verkleiden Dachflächen, Fassaden und Schornsteine mit Blechen und Flachdächer mit Kunststoffschichten. Die Bauteile, z. B. für das Einblechen eines Dacherkers oder auch für Regenrinnen bringen sie an Gebäuden an. Außerdem stellen sie Passteile aus Metellprofilen, Feinblechen und Kunststoffen her und bauen sie ein. Sie warten und reparieren auch Klempnereierzeugnisse. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Betrieb und Berufsschule werden im Wechsel besucht. Ausbildungsinhalte: - wie man Werkstücke prüft und misst - wie Bolzen- und Stiftverbindungen herzustellen sind - wie man Bauteile, Bleche und Profile lötet oder schweißt - wie man Werkstücke von Hand oder mit Maschinen bearbeitet - wie man Bleche und Profile manuell und maschinell umformt (z.B. durch Falzen, Stecken oder Stauchen) - wie Feinbleche weich- und hartgelötet werden - was man beim Befestigen von Bauteilen in Mauerwerk, Beton oder Holz berücksichtigen muss - wie man Dachrinnen anfertigt und befestigt - wie Wärme- und Schalldämmungsmaßnahmen ausgeführt werden - wie Rohre und Kanäle für lufttechnische Anlagen eingebaut und dicht verbunden werden - wie Dachdeckungen und Fassadenbekleidungen hergestellt werden - wie man Trag- und Befestigungskonstruktionen anfertigt - wie man Feinbleche weichglüht oder richtet Weitere Infos unter: https://www.weberhaus.de/deshalb-weberhaus/karriere/ausbildung-duales-studium/klempner/

Beginn: 01.09.2021
Dauer: 3,5 Jahre
Ausbilder: Dirk Stiefel
Voraussetzungen: - Haupt-/ Realschulabschluss - Beobachtungsgenauigkeit (Erkennen von undichten Stellen) - Körperbeherrschung (Arbeiten auf Gerüsten) - Handwerkliches Geschick

Bauzeichner (m/w/d)

Du besitzt ein gutes räumliches Vorstellungs- vermögen und möchtest bei der Planung eines Hauses mitwirken? Nutze Dein Talent und werde Bauzeichner/in! Für die Arbeit als Beuzeichner/in ist ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, sowie technisches Verständnis eine Grundvoraussetzung. Die Pläne werden heutzutage nicht mehr mit dem Bleistift gezeichnet, sondern mit Hilfe einer CAD-Software am Computer erstellt. Die 3-jährige Ausbildung erfolgt dual: Berufsschule, überbetriebliche Ausbildung und der Einsatz im Betrieb sind an der Ausbildung beteiligt. 5 Fragen an Isabell Hänicke: Du hast Abi gemacht und lernst Bauzeichnerin – hattest Du keine Lust auf ein Architekturstudium? Um mich da wie verrückt durchzukämpfen und dann eine von Vielen zu sein? Nein. Ich wollte Bauzeichnerin werden und meine Chancen nach der Ausbildung nutzen! Stehen die so gut in Deiner Branche? Absolut. Wir sind wirklich gesucht. Erst Recht, wenn wir so eine klasse Ausbildung haben wie hier bei WeberHaus. Was macht die Ausbildung hier so gut? Wenn man in einem Ingenieurbüro lernt, hat man längst nicht die Bandbreite, wie wir sie hier im Betrieb haben. Man lernt hier einfach mehr, weil man viel mehr Ansprechpartner hat. Ich kann auch einfach mal in die Produktion rüber und mir was anschauen, was ich nicht verstanden habe. Und natürlich durchlaufen wir auch eine Menge Abteilungen, was die Ausbildung ziemlich hochwertig macht. Und wie sieht es nach der Ausbildung für Dich aus? Ich will auf alle Fälle hier bleiben und den Techniker draufsatteln. Oder ich werde noch Bauingenieurin. Alles möglich... Was wäre Dein Traumhaus, wenn Du Dir eines aussuchen könntest? Das wäre der Bungalow „ebenLeben“ wie er in der World of Living von WeberHaus gezeigt wird. Das ist zwar eigentlich für ganz andere Semester gedacht, aber ich finde es richtig edel und klasse. Weitere Infos unter: https://www.weberhaus.de/deshalb-weberhaus/karriere/ausbildung-duales-studium/bauzeichner/

Beginn: 01.09.2021
Dauer: 3,5 Jahre
Ausbilder: David Erstling
Voraussetzungen: - Guter Realschulabschluss - Technisches Verständnis - Räumliches Vorstellungsvermögen - Gute Auffassungsgabe - Selbstbewusstes Auftreten - Spaß im Umgang mit Menschen

Industriekaufmann (m/w/d)

Als Industriekauffrau/-mann bewältigst Du zahlreiche kaufmännische Aufgaben und auch der Spaß kommt bei der Ausbildung nicht zu kurz. Industriekaufleute holen Angebote ein und bestellen Waren für das Unternehmen, kalkulieren Preise, erstellen Angebote und bearbeiten Kundenbestellungen. Sie sind zuständig für Planung, Durchführung und Kontrolle der verschiedenen kaufmännischen Aufgabenstellungen wie beispielsweise der Finanzbuchhaltung oder dem Marketing. 5 Fragen an Laura Cammalleri: Du bist mit 25 im ersten Lehrjahr als Industriekauffrau? Das hängt damit zusammen, dass ich zuerst Maschinenbau studiert habe. Dann habe ich meine Tochter geboren und die Lehre hat viel besser in diese Lebensphase gepasst, als das Studium zu Ende zu führen. Außerdem habe ich noch den Ausbildungsbetrieb gewechselt. Warum das? Ich wollte eine modernere Arbeitsumgebung – und das ist in einem Unternehmen mit mehr als tausend Mitarbeitern für Industriekaufleute einfach gesichert. Und jetzt bekommst Du Kind und Beruf auf die Reihe? Die Modernität von WeberHaus zeigt sich auch in der Flexibilität, die man hier einer jungen Mutter in Ausbildung entgegenbringt: Ich arbeite nur 75 Prozent. Meine Tochter ist nämlich vier Jahre alt und braucht mich auch. Was gefällt Dir hier besonders gut? Ich finde die Bandbreite in diesem Job sehr spannend – und es ist eine klasse Arbeitsatmosphäre. Ich glaube, das gibt es eigentlich nur in Familienunternehmen. Woher kanntest Du WeberHaus? Mein Vater arbeitet schon sehr lange hier und ich hatte während dem Abi auch schon hier gejobbt. Weitere Infos unter: https://www.weberhaus.de/deshalb-weberhaus/karriere/ausbildung-duales-studium/industriekauffrau-mann/

Beginn: 01.09.2021
Dauer: 3 Jahre
Ausbilder: Daniele Cammalleri
Voraussetzungen: - Haupt-/ Realschulabschluss oder Abitur - Gutes Ausdrucksvermögen - selbstständiges und teamorientiertes Arbeiten - Freundlicher Kontakt zu Kunden - Sorgfältiges Arbeiten

Duales Studium (technisch/ betriebswirtschaftlich)

Du suchst nach einem starken Arbeitgeber und möchtest gleichzeitig studieren? - Dann bist Du bei uns genau richtig. Baue deine Zukunft mit WeberHaus und verstärke unser Team. Als eines der führenden Unternehmen für individuelle Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Objektbauten in ökologischer Holz-Fertigbauweise, bietet WeberHaus engagierten jungen Leuten eine Top-Ausbildung und hervorragende berufliche Entfaltungsmöglichkeiten. Derzeit beschäftigen wir über 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sind weiterhin auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften, die Teil der anhaltenden Erfolgsgeschichte werden möchten. Im Jahr 2019 haben wir über 750 Häuser und Objektbauten realisiert – gleichzeitig war es das vertriebsstärkste Jahr der Unternehmensgeschichte. Das sorgt für sichere Arbeitsplätze in einem familiengeführten, mittelständischen Unternehmen. Unterstütze uns mit deinem Know-how, nimm teil an unserer Vision und hab dabei das gute Gefühl, Menschen ein Zuhause zu schaffen. Wir bieten jährlich diverse Studiengänge in Kooperation mit der DHBW an. Weitere Infos unter: https://www.weberhaus.de/deshalb-weberhaus/karriere/ausbildung-duales-studium/

Beginn: 01.10.2021
Dauer: 3 Jahre
Ausbilder: Daniele Cammalleri
Voraussetzungen: - Schulabschluss: Abitur oder Fachhochschulreife - Persönlichkeit und Arbeitsweise: Motiviert, teamorientiert, engagiert, prozessorientiert und kreativ - Begeisterung: Freude daran, Herausforderungen selbständig zu meistern und fachübergreifend zu arbeiten